[ zurück zur Index-Seite ]

Active Bridle

Konzepte, Design und Auswirkungen

Version: 0.1g/0.3e

Andy Wardley
<abw@kfs.org>

deutsche Übersetzung: Michael Hildebrandt
<M.Hildebrandt@wolfsburg.de>


Inhalt


[ Top ]

Einleitung

Die Aktiv-Waage ist eine neue Arte der dynamischen Waage für zweileinige Drachen. Diese Schrift führt die Aktiv-Waage ein, beschreibt die Konstruktion und Unterschiede im Vergleich zur statischen Waage und diskutiert die verbesserten Flugeigenschaften eines mit der Aktiv-Waage ausgerüsteten Drachen.

Zusammenfassend:

[ Top ]

Statische Waage

Statische Waage Betrachten wir als erstes die klassische statische Waage, wie in Bild 1 zu sehen. Drei Waageleinen laufen auf einen zum Drachen fixen Punkt zu. Dieser Punkt ist der Zugpunkt, von dem üblicherweise ein weiterer kurzer Schenkel zur Brefestigung der Flugschnüre abgeht (grün gezeichnet)

Die meisten zweileinigen Drachen erlauben in gewissen Grenzen eine Verstellung der Waage indem die relativen Längen der Waageschenkel gekürzt oder verlängert und dadurch die Flugeigenschaften des Drachen verändert werden. Im allgemeinen ruft eine Verschiebung des Zugpunktes relativ zum Drachen folgende Änderungen im Flugverhalten hervor:

Zugpunkt in Richtung Drachennase verschieben:
Drachen spricht bei leichtem Wind besser an, kann aber überfliegen und übersteuert in höheren Winden. Die Präzision wird meist verbessert, oft ist es aber so das der Drachen übermäßig sensibel wird und nach hoher Präzision in Steuerung und Ausführung von Tricks verlangt. Stalls sind schwierig beizubehalten aufgrund des verbesserten Steigverhalten des Drachen.

Zugpunkt von der Drachennase wegschieben
Das Handling bei höheren Windgeschwindigkeiten wird verbessert, bei leichterem Wind verschlechtert, da der Auftrieb geringer wird. Diese Einstellung verbessetr das Halten von Stalls, aber die straffere und schnellere Drehneigung kann in Stalls ein Kippeln sowie die Möglichkeit in Kurven eher zu übersteuern hervorrufen. Das "lockere" Gefühl trägt zu einem weicheren und mehr verzeihendem Ansprechverhalten für Tricks bei.

Zugpunkt in Richtung Leitkante schieben
Der Drachen hat ein schnelleres, stärker ansprechendes Drehverhalten, neigt aber zum wackeln im Geradeausflug und Übersteuern in Drehungen.

Zugpunkt wird in Richtung Mittelkreuz bewegt
Der Drachen ist spurtreuer und das Eckenverhalten wird knackiger, weiche Drehungen werden schwieriger.
Verschiedene Positionen haben ihre Vor- und Nachteile und jede Position ist ein Abwägen zwischen den verschiedenen Characteristiken.

[ Top ]

Die Aktiv-Waage

Das eigentliche Prinzip jeder dynamischen Waage ist ein Zugpunkt der sich relativ zum Drachen bewegen kann. Die Aktiv-Waage ermöglicht dieses mit zwei zusätzlichen Schenkeln die ihr die notwendige Bewegung in der gewünschten Richtung erlauben und dabei das Optimum an verschiedenen Waagepositionen für unterschiedliche Bedingungen, Positionen, Manövern und Tricks.

wie bei dynamischen Waagen üblich erlaubt die Aktiv-Waage eine Bewegung des Zugpunktes bei der alle Waageschenkel straff sind. Das ist notwendig für optimale Kontrolle des Drachen und für optimales Ansprchverhalten auf jegliche Zugbewegung des Piloten. Für eine Bewegung des Zugpunktes an einer statischen Waage muß ein oder mehrere Schenkel spannungsfrei sein. Der Konstruktionsvorteil der Aktiv-Waage ist, so viel Bewegung wie nötig zu erlauben um das Flugverhalten zu verbessern und dabei die Waage in Form und Spannung zu behalten.

Der erste zusätzliche Schenkel ist der Stabilisator, rot gezeichnet zu sehen in Abb. 2. Er stellt eine Verbindung zwischen zwischen oberem und den unteren Schenkeln her.

Stabilisator Aktivator
Diagram 2: Stabilisator Diagram 3: Aktivator

Der zweite zusätzliche Schenkel, der "Aktivator", rot in Abb. 3 gezeichnet, verbindet die inneren und oberen Schenkel und zieht sie etwas zusammen.


Stabilisator Bewegung Abbildung 4 zeigt den Effekt des Stabilisators in der Bewegung des Zugpunktes in Richtung Leitkante oder Kielsatb. Die Auswirkungen sind folgende:


Activator Bewegung Abbildung 5 zeigt die Auswirkungen des Aktivators auf den Anstellwinkel des Drachen indem der Zugpunkt sich auf und ab bewegt.

Diese beiden Effekte in Verbindung mit der Aktiv-Waage geben dem Drachen eine höhere Präzision, verbesserten Geradeausflug, weichere Drehungen, vergrößerte Windbereiche und Windfenster und eine konstantere Geschwindigkeit. Es ist der Vorteil der Kombination verschiedener Waageeinstellungen ohne irgendwelche Nachteile zu bekommen. Des Weiteren erfolgen diese Einstellungen automatisch unmittelbar auf Windeinwirkung oder durch Leinendruck. Eine manuelle Waageeinstellung entfällt dadurch.
[ Top ]

Freestyle und Trick Fliegen

Die Aktiv-Waage hat gezeigt, daß sie nicht nur die Präzision, den Windbereich und die Beweglichkeit des Drachen verbessert, auch die Möglichkeiten von Trick- und Freestyle-Manövern werden erweitert. Hier wurde der größte Fortschritt erreicht, und das, obwohl Präzisions- und Trickflug doch sehr verschiedene Ansprüche und Wünsche an eine Drachenwaage haben.

Dynamische Waagen hatten vor einiger Zeit zu erfolgreichen Verbesserungen im Freestyle-Flug geführt, allerdings zu Lasten der Präzision. Sorgfältige Analysen der Dynamik eines Drachen in verschiedenen Situationen (Geradeausflug, Drehungen, Stalls, Axel´s und Flat Spins, Flic-Flacs, Fades usw.) haben den Wunsch nach Bewegung in jeder Lage an der Waage aufgezeigt. Die Aktiv-Waage ist so konstruiert, das sie sich nicht nur bewegt, sondern die jeweilige Bewegung auch noch in der erforderlichen Richtung ausführt. Wenn es möglich ist, die Bewegungen, wie vorab beschrieben, in vertikale und horizontale Komponenten zu zerlegen, ist es wichtig zu erkennen, das das die kombinierte Bewegung, wenn sie sorgfältig in Größe, Form und aerodynamischen Qualitäten des Drachen abgestimmt ist, dem Piloten eine Vielzahl neuer Möglichkeiten in Bewegungen und Kontrolle eines Drachen bringen.

Die speziefischen Bewegungen der Aktiv-Waage sowie die auftretenden Effekte werden im weiteren Text detailliert beschrieben:

Stalls und Slides


Axels und Flat Spins

Fades, Flic-Flacs und Fountains

Es gibt eine Menge Vorteile, die die Aktiv-Waage mit sich bringt, so wie die hier bereits Diskutierten. Die Waage scheint in nahezu jeder Position positive Auswirkungen auf das Flugverhalten zu haben. Dadurch steht einer Erweiterung des Horizonts in Sachen Entdeckung neuer Dinge, die mit einem Drachen wirklich möglich sind, nichts im Wege.

Mit einer Aktiv-Waage erlaubt ein Drachen Eingriffe in nahezu jeder Position am Himmel (und in vielen Fällen auch am Boden), er bleibt immer kontrollierbar und berechenbar. Das ermöglicht viele bestehende Tricks in neuer Art und Weise auszuführen.

[ Top ]

Nachteile

Die Aktiv-Waage verbessert viele Eigenschaften im Flug eines Drachen. Mit bestem Wissen und Gewissen kann ich sagen, das diese Vorteile ohne Kompromisse gewährt sind. Es gibt keine Flugsituation, die die Aktiv-Waage schlecht ausführt.

Es gibt Nachteile, wie auch immer, aber diese offenbaren sich in Design, Konstruktion und Verständnis einer Waage-Ausführung.

Der Fakt, das diese Waage komplexer ist als eine statische oder eine andere dynamische Waage ist, bringt die Schwierigkeit mit sich diese Waage für einen speziellen Drachen zu konstruieren. Es gibt mehr Möglichkeiten etwas zu verstellen, mehr Parameter die einzustellen sind und mehr für den Konstrukteur zu verstehen, da man erkennen muß welche Änderung zu welcher Auswirkung führt.

Um das Problem auf den Punkt zu bringen: Die Aktiv-Waage ist sensibler einzustellen als die meisten anderen Waagen. Es ist ein Leichtes einen Drachen zum Fliegen zu bringen, ein schwieriger Part ist das das notwendige Feintuning um die richtige Balance der Waagemöglichkeiten zu finden. Einen Drachen in den Fade und in den Flic-Flac zu bekommen , was Präzision und Trickmöglichkeit voraussetzt, einen Drachen der gut stallt zu bekommen ohne seine Standfestigkeit zu verlieren, sowie guter Geradeausflug sind Beispiele, die verschiedene Charakteristiken aufzeigen, die ohne Kompromisse erreicht werden sollen. Und das in angemessener Zeit, mit Geduld und Verständnis.

[ Top ]

Copyright, Gebrauchs und Vertriebs-Richtlinie

The Active Bridle concept und design unterliegt dem © Copyright 1997-98 Andy Wardley. Alle Rechte Vorbehalten.

Hiermit gebe ich die Erlaubnis für jede Person die Aktiv-Waage unter folgenden Bedingungen zu verwenden oder abzuändern:

  1. Die Aktiv-Waage und jede auf der Aktiv-Waage basierende Technologie oder Konstruktion soll für jedermann frei zu verwenden sein, für immer, unter gleichbleibenden Bedingungen.

  2. Die Aktiv-Waage muß nicht umbenannt werden. Stark abgewandelte Varianten können umbenannt werden, sollten aber mit dem Hinweis, daß Sie auf der Aktiv-Waage von Andy Wardley basieren, versehen werden.

  3. Die Rechte für die Waage sollten, wenn angebracht, an Andy Wardley gehen. Es ist nicht notwendig dieses auf dem Drachen oder Zubehör aufzudrucken. Die Rechte sollten erwähnt werden, wenn die Aktiv-Waage in Dokumentationen, zum Verkauf oder in werbender Literatur gebraucht oder erwähnt werden.

  4. Lizenzgebühren für die Verwendung der Waage an kommerziellen Drachen ist nicht zu zahlen. Es steht jedem frei für eine karitative Einrchtung seiner Wahl zu spenden, wenn er sich der Aktiv-Waage in irgend einer Wese verpflichtet fühlt.

Dieses Dokument unterliegt dem © Copyright 1998 von Andy Wardley. Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Dokument darf unentgeltlich frei kopiert, gespiegelt, gedruckt oder als unveränderte Kopie vertrieben werden. Bitte mit Andy Wardley Verbindung aufnehmen, wenn dieses Dokument in einer kommerziellen oder veränderten Weise reproduziert wird.


Version: 0.3e/0.1 ger
Copyright © 1998 Andy Wardley. Alle Rechte vorbehalten.
Document Last Updated: 21-Oct-98